Berufliche Schulen am Gradierwerk - Unser Beratungssystem

Sommerferien, Öffnungszeiten des Sekretariats und Einschulung

Die Sommerferien gehen vom 25.07.2022 bis 02.09.2022.

Erwirb deine Fachhochschulreife in der Ausbildung zum/zur Sozialassistent*in

Kurzfristig konnten wir es nun doch möglich machen, dass ihr den Erwerb der Fachhochschulreife in der Ausbildung zum/zur Sozialassistent*in erwerben…

Aktuelle Informationen zum Schulbetrieb ab 18.07.2022

Neues zum Thema Corona-Verordnung.

„Erst Spaß gehabt, dann nachgedacht“ – die etwas andere Art der Suchtprävention

Theater RequiSiT verbindet Improvisationstheater mit kompetenten und authentischen Gesprächen zum Thema Sucht und Abhängigkeit

Wir an Bord – Ein Tag bei der Arche

Am 01.06.2022 sind wir, die Klasse 12IK, von den Beruflichen Schulen am Gradierwerk aus Bad Nauheim, zur Arche in Frankfurt gefahren, um die Spenden…

Berufliche Schulen am GradierwerkWir entwickeln Ihre Kompetenzen Berufliche Bildung ist berufliche Zukunft

Die Beruflichen Schulen am Gradierwerk sind ein Beispiel für ein modernes berufliches Kompetenzzentrum. Durch die Fusion der Wingertschule und der Kaufmännischen Berufsschule im Jahr 2012 wurden zwei starke Kompetenzsäulen definiert: Wirtschaft VerwaltungInformationsverarbeitung und Sozialpädagogik Gesundheit Ernährung entsprechen den Bedürfnissen der Region. Dieses Kompetenzzentrum ist eine zertifizierte selbständige Berufsschule. Die letzte externe Metaevaluation bestätigt der Schulgemeinschaft die Q2E-Reife, welche bisher ca. hundert Schulen im deutschen Sprachraum gelungen ist. Dies ist der Verdienst der intensiven und nachhaltigen Arbeit des Kollegiums in Bad Nauheim.

Erwirb deine Fachhochschulreife in der Ausbildung zum/zur Sozialassistent*in

Kurzfristig konnten wir es nun doch möglich machen, dass ihr den Erwerb der Fachhochschulreife in der Ausbildung zum/zur Sozialassistent*in erwerben könnt.

Als Voraussetzung benötigt ihr die Mittlere Reife mit mindestens den Noten 3-3-4 in den Hauptfächern. Während der 2-jährigen Ausbildung habt ihr zusätzlichen Deutsch-, Mathe- und Englischunterricht, der gezielt auf die Prüfungen vorbereitet.

Falls ihr Interesse oder Fragen habt, könnt ihr mich per E-Mail unter claudia.ziegle-suessel(at)bsg.wtkedu.de in der 1. und 6. Ferienwoche kontaktieren. Auch könnt ihr euch mit den normalen Anmeldeformularen für die HBS per E-Mail bewerben und vermerken, dass ihr die Fachhochschulreife erwerben wollt.

Vielleicht trifft diese Möglichkeit das Interesse von Einzelnen, die gerne die Sozialpädagogik kennenlernen möchten und gleichzeitig innerhalb von zwei Jahren die Fachhochschulreife erwerben möchten.

P.S.: Solltet ihr/Sie bereits älter als 23 Jahre alt sein, muss ich die Bewerbung dem Schulleiter vorlegen und dieser kann im Sinne einer Härtefallentscheidung einer außerordentlichen Aufnahme zustimmen.

P.S.: Solltet ihr schon einen Ausbildungsplatz an der BSG für die Sozialassistenz haben und möchtet nun auch die Fachhochschulreife erwerben, gebt ihr das eurer Lehrkraft in der ersten Schulwoche bekannt!

Viele Grüße

Claudia Ziegle-Süßel

Abteilungsleiterin Sozialpädagogik

Sommerferien, Öffnungszeiten des Sekretariats und Einschulung

Die Sommerferien gehen vom 25.07.2022 bis 02.09.2022.

Weitere detaillierte Informationen zur Einschulung und Corona-Verordnung finden Sie zu gegebener Zeit an dieser Stelle.

 

Öffnungszeiten des Sekretariats in den Ferien

In der ersten und letzten Ferienwoche jeweils am Montag, Dienstag und Donnerstag von 9:00 - 12:00 Uhr (telefonisch sowie persönlich).

 

Einschulung

Neue Klassen: Am 5. September kommen ausschließlich die neu einzuschulenden Schüler*innen! Die Einschulungszeiten sehen Sie hier.

Bestehende Klassen: Alle bereits bestehenden Klassen kommen erst am 6. September wieder (hierzu gibt es dann an dieser Stelle gesonderte Pläne). Die bestehenden Klassen der Teilzeitschüler*innen (Auszubildenden) kommen erst am 2. Berufsschultag der ersten Woche.

Hinweise zur Einschulung

Die Fahrkartenanträge müssen für Minderjährige nicht gesondert von der Schule abgestempelt werden, für alle volljährigen Lernenden wird dies erst am Tag der Einschulung möglich sein. Ausnahme hierzu ist die Fachoberschule, hier ist das Bestätigen durch die Schule schon vorher möglich.

Wir empfehlen für den August das 9 Euro-Ticket.

 

Ministerschreiben bzgl. Corona

Nach den Sommerferien werden die grundlegenden Hygieneregeln wie regelmäßiges Lüften, regelmäßiges Händewaschen und die Husten- sowie Niesetikette weiterhin eingehalten. Das neue Schuljahr startet ab Montag, den 5. September 2022, mit zwei Präventionswochen. Dafür werden allen Schüler*innen vor den Sommerferien fünf Antigen-Selbsttests zur Mitnahme nach Hause angeboten. In den letzten Tagen der Sommerferien und am Morgen des ersten Schultags nach den Ferien können sich die Schüler*innen freiwillig zuhause testen.

Während der beiden Präventionswochen werden allen Schüler*innen pro Woche ebenfalls drei Selbsttests für eine freiwillige Testung zu Hause angeboten.

Für schulische Veranstaltungen in den Sommerferien stellt das Land Hessen
ebenfalls Antigen-Selbsttests zur Verfügung.

Hier finden Sie das Ministerschreiben.

(Stand: 20.07.2022)

 

Wir wünschen allen erholsame, entspannte Ferien und eine sonnige Zeit!

Mit dem Mittleren Abschluss in eine vielversprechende Zukunft

Absolvent*innen der Zweijährigen Berufsfachschule in den BSG verabschiedet

In den Beruflichen Schulen am Gradierwerk in Bad Nauheim wurden am 14.7.22 die Zeugnisse für den Abschluss der Zweijährigen Berufsfachschule überreicht.

Nach turbulenten zwei Jahren unter Coronabedingungen mit Homeschooling, Wechselunterricht und den vielfältigsten Hygieneschutzmaßnahmen, konnten 70 Schülerinnen und Schüler in den Bereichen Ernährung, Wirtschaft und Verwaltung, Medizin-Technik und Sozialpädagogik ihre Abschlusszeugnisse stolz in Händen halten.

Abteilungsleiterin Gabriele Heinz lobte in ihrer Rede die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte für ihren großen Einsatz und die außerordentliche Flexibilität im Umgang mit dieser besonderen Lernsituation.

Dieser Aufwand hat sich aber unbedingt gelohnt. Denn, unabhängig vom gewählten Ausbildungsschwerpunkt, ermöglicht der erreichte Mittlere Abschluss den Schülerinnen und Schülern ihre berufliche Ausbildung nach ihren Wünschen zu gestalten.

Für die Zukunft wünschte Frau Heinz allen Schülerinnen und Schülern viel Glück und Besonnenheit, im richtigen Moment wohlüberlegt die richtigen Entscheidungen zu treffen. Sie gab ihnen mit auf den Weg sich bei möglichen Schwierigkeiten nicht entmutigen zu lassen, sondern sich auf die individuellen Fähigkeiten zu besinnen.

Neben der Abschiedsrede der verantwortlichen Abteilungsleiterin und den Beiträgen der Lehrer*innen ergriffen auch zahlreiche Schülerinnen und Schüler das Wort. Neben dem Dank an die Lehrkräfte, wurden auch die Familien und deren Unterstützung nicht vergessen. Die große Rolle des familiären Zusammenhaltes wurde hierbei besonders deutlich.

Schulleiter Andreas Stolz wies in seiner Rede unter anderem darauf hin, dass nun allen Absolvent*innen mit dem erreichten Abschluss die Türen für die weitere berufliche Zukunft offen stehen und sie  jegliche Möglichkeiten der weiteren Bildung ergreifen können. Abschließend gratulierte er allen und ehrte die Jahrgangsbesten der vier Fachbereiche: Ernährung und Hauswirtschaft: Marlon Potschka (2,0), medizinisch-technischer Bereich: Rama Allelan (2,2), Bereich Wirtschaft und Verwaltung: Felix Spies (1,4) und im sozialpädagogischen Bereich Rebekka Best (1,0).

Wir an Bord – Ein Tag bei der Arche

Am 01.06.2022 sind wir, die Klasse 12IK, von den Beruflichen Schulen am Gradierwerk aus Bad Nauheim, zur Arche in Frankfurt gefahren, um die Spenden in Höhe von über 1.500€ zu übergeben.
Diese Spenden haben wir zuvor an unserer Schule in Bad Nauheim gesammelt.

Die Arche ist eine Kinderhilfsorganisation mit 27 Standorten in Deutschland. Sie geben hilfsbedürftigen Kindern die Möglichkeit, eine Nachmittagsbetreuung wahrzunehmen und eine warme Mahlzeit zu sich zu nehmen. Zusätzlich werden eine Hausaufgabenbetreuung sowie eine Ferienbetreuung mit unvergesslichen Erlebnissen angeboten. Somit bekommen die Kinder die Chance, ihre Freizeit sinnvoll zu nutzen, zu lernen und Beziehungen zu anderen aufzubauen.

Um 11 Uhr haben wir eine Führung durch die Einrichtung in Frankfurt-Griesheim bekommen. Uns wurden die verschiedenen Aufenthaltsräume gezeigt, vom Spielraum über den Kunstraum bis hin zur Hausaufgabenbetreuung. Nach der Führung haben wir mit den Kindern zusammen Mittag gegessen. Das Mittagessen wird täglich frisch zubereitet und auf die Kinder abgestimmt.

Anschließend haben wir mit den Kindern draußen auf dem Hof gespielt und uns zur Betreuung eingeteilt. Die Hälfte der Gruppe hat die Hausaufgabenbetreuung unterstützt, während die andere Hälfte die Kinder im Spielraum beschäftigt hat.

Am Ende des Tages fand die Spendenübergabe statt, die mit einem gemeinsamen Dankesfoto und einer frisch zubereiteten Bananenmilch abgeschlossen wurde.

Der Tag war sehr Interessant und erlebnisreich für uns sowie für die Kinder. Wir finden es sehr lobenswert, wie viele Menschen sich in dieser Organisation engagieren. Es wird sehr auf die Kinder geachtet und beim Problemen Hilfe angeboten. 

Da die Hilfsorganisation zu 100% aus Spenden finanziert wird, freut man sich dort immer über persönliche ehrenamtliche sowie finanzielle Unterstützung. Dadurch kann die Hilfsorganisation den Kindern eine Nachmittagsbetreuung ermöglichen, die sie bei ihrer Entwicklung fördert und stärkt.

Wir bedanken uns sehr bei unseren Mitschülerinnen und Mitschülern für ihre zahlreichen Spenden.

Schulpodcast mit Felix Römer

Der bekannte Poetry Slammer, Felix Römer, war zu unserem zweiten offiziellen Schulpodcast zu Gast. Er erzählt davon, wie er zum Poetry Slam kam, wie es für ihn ist, auf der Bühne zu stehen und wie es jeder schaffen kann, einen Text zu verfassen.

Der Podcast ist auf unserem Kanal bei YouTube (BSG Bad Nauheim) zu finden. Gerne abonnieren, liken und weitersagen.

https://youtu.be/C3Z9FS8Ot8Y

Reinhören lohnt sich immer!

Schulpodcast mit Daniel Holbe

Der SPIEGEL-Bestseller- und Krimiautor Daniel Holbe war für unseren ersten Schulpodcast zu Gast in unserer Schule.

Darin geht er u.a. darauf ein, wieso er Schriftsteller geworden ist, wie lange es dauert, ein Buch zu schreiben und er gibt den Schüler*innen Tipps für ein eigenes Werk mit auf den Weg!

Reinhören lohnt sich!

Der Podcast ist auf unserem Kanal bei YouTube (BSG Bad Nauheim) zu finden.

https://youtu.be/im2KGmYPsYo

 

„Erst Spaß gehabt, dann nachgedacht“ – die etwas andere Art der Suchtprävention

Theater RequiSiT verbindet Improvisationstheater mit kompetenten und authentischen Gesprächen zum Thema Sucht und Abhängigkeit

Mit der Präventionsveranstaltung „Erst schlapp gelacht, dann nachgedacht“ trat das gemeinnützige Theater RequiSiT aus Hattersheim an den Beruflichen Schulen am Gradierwerk in Bad Nauheim auf. Die Veranstaltung fand an zwei Tagen statt. Insgesamt konnten elf Klassen mit und 250 Schülerinnen und Schülern die Veranstaltung besuchen. Finanziert wurden die beiden Tagen einmal über die Schule mit Geldern von „Löwenstark“ und über den Verein Jugendberatung und Jugendhilfe e.V. mit Geldern von „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“.
Diese Veranstaltung zur Suchtprävention ist ein Angebot zur Persönlichkeitsstärkung von Jugendlichen als Grundlage für ihre persönliche, schulische wie auch berufliche Entwicklung.

Das Konzept der Präventionsveranstaltung basiert auf einer Improvisationstheater-Show zu neutralen Themen und anschließenden Gesprächsrunden zum Themenkomplex Sucht.
Die Schauspieler sind alle ehemals suchtmittelabhängige Menschen, die seit Jahren clean leben und speziell für diese Präventionsarbeit qualifiziert sind.

Auf Zuruf der Schüler inszenieren die Schauspieler in der Improvisationstheater-Show mit viel Kreativität, Spontanität und Witz Geschichten auf der Bühne. Die Show soll u.a. den ersten Kontakt mit den Schülern herstellen und fungiert als Türöffner für die anschließenden Gesprächsrunden für Schüler und Lehrer.
In diesen werden Themen zu Sucht und Abhängigkeit aufgegriffen. Die Schüler haben hierbei die Möglichkeit, ganz unbefangen (ohne Anwesenheit der Lehrkräfte) – und ohne erhobenen Zeigefinger – in den Dialog mit den Schauspielern zu treten und offen und direkt ihre Fragen zu stellen.
Authentisch und hautnah berichten die Akteure von Ihren eigenen Erfahrungen mit Sucht und Abhängigkeit, kombiniert mit fundiertem Fachwissen.
Auch in der Lehrergesprächsrunde haben die Lehrkräfte die Möglichkeit, ihre Fragen zum Themenkomplex Sucht zu stellen und somit auch ihre eigene Rolle als „suchtpräventiv Handelnder“ zu überdenken.

Mit diesem Angebot möchte das Theater Jugendliche für das Thema Sucht sensibilisieren und ihnen ein besseres Verständnis davon vermitteln, was Sucht alles sein kann und wie sie entsteht, so dass sie ihren eigenen Konsum überdenken und die Risiken von Suchtmitteln besser einschätzen können.

Die Schüler erlebten die innovative Veranstaltung mit den ehemals suchtmittelabhängigen Schauspielern als sehr hilfreich.

Die vielen Gästebucheinträge von Schülern, Auszubildenden, Lehrern und Eltern auf der Webseite des gemeinnützigen Vereins bestätigen die Wirksamkeit dieser besonderen Präventionsarbeit und die positiven Reaktionen zeigen wichtig dieses Angebot ist.

Da die Schulen aufgrund des geringen Budgets für Suchtprävention die Kosten einer solchen Veranstaltung nur selten alleine tragen können und das Theater ohne Unterstützung der öffentlichen Hand auskommen muss, ist RequiSiT auf Unterstützer und Förderer angewiesen, denn nur so kann das Theater die ungemein wichtige sozialpolitische Arbeit aufrechterhalten und weiterentwickeln.

Poetry Slam 2022

Endlich wieder ein Poetry Slam Workshop!

Dieses Jahr war es wieder möglich, Felix Römer zu uns an die Schule einzuladen.

Am Freitag (01.07.2022) fand für zwei Einzelhandelsklassen ein Poetry Slam Workshop mit dem bekannten Poetry Slammer Felix Römer statt. Alle hatten einen richtig tollen Tag und bekamen hilfreiche Tipps für das Schreiben eines eigenen Slam-Textes.
Es sind wundervolle und sehr ehrliche Texte entstanden. Gerade Teilnehmer*innen, die es sich zunächst nicht vorstellen konnten, dass sie in der Lage sind, einen eigenen Text zu verfassen, waren danach überrascht, wie gut es lief und welche Emotionen entstehen können.

Im Feedback wurde sehr deutlich, dass der Tag für alle ein Gewinn war und der Workshop gerne öfter stattfinden darf. Eine Teilnehmerin brachte es für alle auf den Punkt: "Können wir jetzt jeden Freitag Texte schreiben?" Solche Aussagen sind das schönste Kompliment und wir wünschen allen, dass sie einfach weiterhin schreiben.

DANKE an Felix Römer, der mit seiner offenen, lustigen und ehrlichen Art jedem etwas mit auf den Weg gegeben hat. Seine beiden vorgetragenen Texte führten zu Gänsehaut.

Vielleicht seid auch ihr das nächste Mal dabei? Wer neugierig geworden ist und im nächsten Durchgang (voraussichtlich 2023) dabei sein möchte, wendet sich an Frau Steinbrecher jennifer.steinbrecher(at)bsg.wtkedu.de.

 

Hier sind einige Feedbacks zum Workshop:

Das hat mir gefallen:

  • Seine offene und ehrlich Art. Die Mühe, die er sich gegeben hat, jedem etwas mit auf den Weg zu geben. Ich fand den ganzen Tag super schön.   
  • Es hat mir gefallen, dass man die Texte anderer hören konnte.  
  • Kreativ zu sein   
  • Der Tag war angenehm und die Atmosphäre war schön.   
  • Das wir alles frei schreiben konnten   
  • Dass wir aus unserer Komfortzone gekommen sind. Felix war sehr sympathisch und humorvoll. Er weiß auf jeden Fall, wie man mit Schülern umgeht.  
  • Dass es lustig war und nicht angespannt.
  • Ich fand die Stimmung an dem Tag sehr entspannt und es hat echt Spaß gemacht, die Texte von den anderen zuhören. Vor allem auch die von Felix Römer, da waren auch echt schöne Texte dabei.  
  • Ich fand alles gut und ich fand auch die Art von Felix ganz cool, hat echt Spaß gemacht   
  • Mir hat gefallen, dass alle so großartig mitgemacht haben. Mir hat es sehr Spaß gemacht und würde gerne wieder, mit Felix so etwas machen.  
  • Dass es lustig war.
  • War auf jeden Fall eine gute Erfahrung, die Spiele und das Vortragen haben mir gefallen. 
  • Besonders gefallen hat mir der Teamgeist.  
  • Felix hat den Workshop super interessant und lustig gestaltet.
  • Ich hätte ihm gern noch länger zugehört.   

Zeitungsartikel zum Workshop: www.fnp.de/lokales/wetteraukreis/bad-nauheim/ab-jetzt-gerne-jeden-freitag-texte-schreiben-91661215.html

Der Förderverein hat einen neuen Vorstand gewählt

Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 17.05.2022 hat der Förderverein der Beruflichen Schulen am Gradierwerk e. V. einen neuen Vorstand gewählt. Nachdem im letzten Jahr die Mitgliederversammlung aufgrund der Corona-Pandemie leider abgesagt werden musste, freuten sich alle Teilnehmer umso mehr, dass die Veranstaltung dieses Jahr wieder in Präsenz stattfinden konnte.

Im Vorstand standen einige Neubesetzungen auf der Agenda, die durch das Verlassen der Beruflichen Schulen am Gradierwerk begründet waren. In diesem Zusammenhang dankte die 1. Vorsitzende nochmals der ehemaligen 2. Vorsitzenden, Frau Gerhild Thieß, dem Beisitzer Burkhard Mauer, der Beirätin Angelika Unger-Bailleu sowie dem Kassenprüfer Tim Meibaum für die geleistete Vereinsarbeit. Die Wahl des neuen Vorstandes fiel auf:

 

Funktion

Vor- und Nachname

1. Vorsitzende

Claudia Goßmann

2. Vorsitzende

Eftal Kocar

Schulleiter

Andreas Stolz

Schriftführer

Norbert Behrendt

Kassenwart

Oliver Heil

Beisitzerin

Jennifer Steinbrecher

Beisitzerin

Andrea Meißner

Beirätin

Judith Schoof

Beirätin

Katharina Humann-Benedix

Beirätin

Drosia Tanriverdi

Kassenprüferin

Julia Winkelmann Villarroya

Kassenprüferin

Sabine Holtmann

 

Frau Goßmann freut sich sehr über die Neuzugänge im Vorstand und heißt alle herzlich willkommen. Sie ist sich sicher, dass auch weiterhin die Teamarbeit, das gute Miteinander und die vertrauensvolle Zusammenarbeit aller Beteiligten im Vordergrund stehen wird. Wir freuen uns auf eine rege Vereinsarbeit, offene Diskussionen, interessante Gespräche und Anregungen und sind dankbar für viele gute neue Ideen und Projekte, die unterstützungswürdig sind. Sprechen Sie uns einfach an! Gerne können Sie auch schriftlich Kontakt mit uns aufnehmen! (E-Mail-Adresse der ersten Vorsitzenden: claudia.gossmann(at)bsg.wtkedu.de)

Auf dem Foto des neuen Vorstandes fehlt die Kassenprüferin Sabine Holtmann.

Schneesportwoche 2022 der BSG Bad Nauheim

Endlich wieder Skifahren

Die Schneesportwoche vor den Osterferien hat an den Beruflichen Schulen am Gradierwerk in Bad Nauheim (BSG) Tradition. Nachdem das Event wegen der Pandemie zwei Jahre nicht stattfinden konnte, fuhren 25 Schülerinnen und Schüler verschiedener Klassen mit vier Lehrkräften in diesem Jahr wieder in die Berge des Ahrntal in Südtirol.

Sieben Lernende erlebten die alpine Bergwelt teilweise zum ersten Mal und konnten von absoluten Anfängern zu sicheren Fahrerinnen und Fahrern auf blauen Pisten ausgebildet werden.

Die anderen 18 fortgeschrittenen Ski- und Snowboardfahrerinnen und -fahrer konnten sich unter besten Bedingungen bei Sonne, Neuschnee und leeren Pisten erproben und weiterentwickeln.

Nach dem Skifahren wurde die Möglichkeit des Erholens und Schwimmens in den Wellnesspools und großen Schwimmbecken mit wunderschönem Panorama gerne genutzt.

Ausführliche Videoanalysen im Rahmen des Abendprogramms sorgten nach der kritischen Betrachtung des eigenen Fahrstils für eine Verbesserung des Könnens.

Die klassenübergreifende Veranstaltung förderte die gegenseitige Rücksichtnahme und den Respekt und ließ neue Freundschaften entstehen. Alle waren sich einig, dass es eine wunderschöne Woche in diesen turbulenten Zeiten war.

Englisch- KMK-Prüfungen im März 2022

9 Auszubildende der Industrie, des Einzelhandels und des Bankenbereichs bestehen die KMK-Sprachprüfung im Fach Englisch im März 2022 an unserer Schule.

Der Schulleiter Andreas Stolz, die Englischlehrerinnen Bettina Decker und Anja Schneider gratulierten ganz herzlich den Absolventen zu ihren besonderen Leistungen.

Monika Süß, KMK-Fremdsprachenkoordinatorin an den BSG

Unterstützungsangebot

Seelsorge

Liebe Lernende, liebe Erziehungsberechigte, liebe Kolleg*innen,
uns alle erschüttern die aktuellen Ereignisse in der Ukraine zutiefst. Manchmal kommt damit verbunden vielleicht das Gefühl von Hilflosigkeit, Trauer oder Angst auf. Auch andere Themen, wie Corona, können dazu führen, dass man mit jemandem darüber sprechen möchte, um die Situation einzuordnen.

Daher haben wir hier Anlaufstellen zusammengefasst, an die man sich bei Bedarf wenden kann.

    Diese Beratung wendet sich an alle Menschen jeglicher Herkunft.

    In Gedanken sind wir bei allen Menschen, die unter diesem Krieg leiden!

BSG Bad Nauheim ehrt beste Azubis

Für 72 Auszubildende in kaufmännischen und Gesundheitsberufen ging in der vergangenen Woche die verkürzte Ausbildung zu Ende. Sie erhielten an den Beruflichen Schulen am Gradierwerk (BSG) Bad Nauheim ihr Abschlusszeugnis, nachdem sie zuvor ihre schriftlichen und mündlichen Prüfungen bei der IHK oder anderen Kammern abgelegt hatten.

Für die meisten von ihnen geht nun das Arbeitsleben in ihren Ausbildungsbetrieben weiter, andere sind auf der Suche nach einer Stelle, und einige planen ein Studium. Aufgrund der Coronapandemie war nur eine Zeugnisübergabe im Klassenverband möglich. Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer sowie die Abteilungsleiter Ralf Müller und Ria Ruppert verabschiedeten die jungen Erwachsenen, von denen einige die Ausbildung mit der Traumnote 1,0 im Schulzeugnis abgeschlossen haben, mit besten Wünschen für die Zukunft. Die gut ausgebildeten Kräfte werden in vielen Branchen dringend gesucht.

Geehrt wurden Maya Schmidt als beste Kauffrau für Büromanagement, Jessica Reich (Kauffrau im Einzelhandel), Anna-Marie Hiller (Kauffrau im Groß- und Außenhandel), Yvonne Sänger (Steuerfachangestellte), Cea Allessandra und Michelle Leonhard (Verkäuferin), Natalie Kabaca (Verwaltungsfachangestellte) sowie gleich drei Industriekaufleute mit gleichem Notendurchschnitt: Jan Thielemann, Jean Claude Nüchem und Alyssa Dienst. Beste Azubis in den Gesundheitsberufen sind Jennifer Rolke (Medizinische Fachangestellte) und Franziska Nagel (Pharmazeutisch-Kaufmännische Angestellte).

Februar 2022

AMBOSS (Ausbildungsmesse) 2021

Hier finden Sie verschiedene Angebote für Ihre Zukunft!

AMBOSS steht für Ausbildungsmesse, Berufliche Orientierung und Sozialpädagogik. Normalerweise stellen sich an einem Tag im Schuljahr Betriebe, Institutionen und Einrichtungen an unserer Schule vor. Die Möglichkeit, mit den Profis der Kooperationspartner in direkten Kontakt zu treten, um sich über die berufliche Zukunft nach der Schulzeit zu informieren, ist leider auch in diesem Jahr nicht möglich. Deshalb wurde „AMBOSS 2021 Virtuell“ ins Leben gerufen.

Das Ziel bleibt das gleiche! Informationen über Ausbildung oder Studium, über das FSJ oder zum Bewerbungstraining liegen nun in digitaler Form vor. Der Vorteil? Zeit- und ortsunabhängig die Informationen abrufen und einen direkten Draht zu den Ansprechpartnern aufbauen.

Fachkräftemangel von Erzieher*innen- eine gemeinsame Herausforderung für Schule und Praxis

Die Beruflichen Schulen am Gradierwerk (BSG) in Bad Nauheim bieten seit der Fusion der Wingertschule und der Kaufmännischen Berufsschule im Jahr 2012 an der Abteilung Sozialpädagogik die aufeinander aufbauenden Ausbildungen zur Sozialassistentin/zum Sozialassistenten und zur/zum Erzieher*in an.

Jährlich absolvieren ca. 50 Schülerinnen und Schüler die Ausbildung als Sozialassistent*in und etwa 70 junge und auch ältere Erwachsene ihre Ausbildung als Erzieher*in. Die Zahl der männlichen Studierenden beträgt dieses Jahr 20 % und die der sogenannten Quereinsteiger*innen in die Erzieherausbildung wächst von Jahr zu Jahr auf in diesem Jahr 40%. Letztere benötigen als Voraussetzung ein mindestens 3-Monate andauerndes sozialpädagogisches Praktikum in Vollzeit, mittlere Reife und eine abgeschlossene Ausbildung auf dem DQR4 Niveau des deutschen Qualifikationsrahmens oder ein Abitur, um zu einer Feststellungsprüfung für die Erzieherausbildung eingeladen zu werden.

60 % der diesjährigen Studierenden sind über die 2-Jährige Ausbildung zur / zum staatlich geprüften Sozialassistentin/Sozialassistenten im Anschluss an die Mittlere Reife in die Ausbildung zur/zum Erzieher*in gekommen.

 

Ein Teil der Lehrkräfte der Abteilung Sozialpädagogik

Die Schule ist kontinuierlich bemüht, ihren gesellschaftlichen Aufgaben gerecht zu werden und die Bildung der jungen Menschen voranzutreiben. „Qualifizierte Fachkräfte sind notwendig, um Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zu unterstützen und zu fördern, so dass ihnen die Teilhabe und das Leben in unserer Gesellschaft ermöglicht wird. Wir als Abteilung Sozialpädagogik nehmen zusammen mit unseren Kooperationspartnern aus der Praxis den „Fachkräftemangel“ ernst und wirken diesem gemeinsam entgegen“, so die Abteilungsleiterin der Fachschule Claudia Ziegle-Süßel.

So gibt es seit dem Schuljahr 2020/2021 an den BSG neben der regulären Vollzeitausbildung zur/zum Erzieher*in auch die teilweise vom Land Hessen geförderte praxisintegrierte vergütete Ausbildung (PivA) an.

Nach einem Bewerbungsverfahren an den BSG schließen die PivA-Bewerber*innen mit einem der Kooperationspartner der Fachschule, d.h. Träger der unterschiedlichen kommunalen, kirchlichen oder auch privaten sozialpädagogischen Einrichtungen, einen tariflich vergüteten Ausbildungsvertrag ab. In der Regel dauert die PIVA-Ausbildung ebenfalls drei Jahre. Im 1. und 2. Ausbildungsabschnitt sind die Studierenden an drei Tagen an der Schule und an zwei Tagen in der Praxis und im 3. Ausbildungsabschnitt arbeiten die Studierenden an drei Tagen in der Praxis und sind an zwei Tagen in der Schule.

Die Grundlage für die Bezahlung ist der Tarifvertrag für die Auszubildenden des öffentlichen Dienstes | Pflege (TVAöD) (1. Ausbildungsjahr 1140,69 €, 2. Ausbildungsjahr 1202,07 €, 3. Ausbildungsjahr 1303,38 €).

Dieses Schuljahr haben 32 Studierende von 18 unterschiedlichen Trägern aus dem Wetteraukreis und zwei Trägern aus dem Hochtaunuskreis ihre Ausbildung an der BSG Bad Nauheim begonnen.

Ebenso können Studierende an den BSG Bad Nauheim die Ausbildung zur/zum Erzieher/in in der regulären Vollzeitform absolvieren. In den ersten beiden Jahren sind die Studierenden an 5 Tagen in der Schule und haben zwei 6-wöchige Blockpraktika sowie ein 2-wöchiges Erkundungspraktikum, um die an der Schule erworbenen Kompetenzen mit Erfahrungen in der Praxis zu verzahnen. Die Studierenden der Fachschule haben die Möglichkeit, ihre vollzeitschulische Ausbildung durch das Aufstieg-BAföG (elterneinkommensunabhängig/nicht rückzahlungspflichtig) zu finanzieren.

Sind Sie neugierig und haben Fragen weitere Fragen zur Ausbildung, zu Kooperationsmöglichkeiten als Träger o.ä.?

Am Samstag, den 04. Dezember, von 10.00-11.00 Uhr können Sie über eine Videokonferenz nähere Informationen zu den beiden Ausbildungsformen erhalten (coronabedingt wurde der Beratungstag an der Schule abgesagt). Den Zugangslink finden Sie auf unserer Homepage www. bsg-bn.de.

Gerne kann auch unter claudia.ziegle-suessel(at)bsg.wtkedu.de ein persönlicher Beratungstermin für die Ausbildung zum/zur Soziallassistent*in oder zum/zur Erzieher*in vereinbart werden.

Kommentare, Anregungen, Kritik?

Unsere Homepage soll eine Plattform für alle sein, die sich aktiv an der Gestaltung unseres Schullebens beteiligen wollen. Wenn Ihnen also etwas gut gefällt, wenn Sie Verbesserungsvorschläge haben oder wenn Sie selbst etwas veröffentlichen wollen, dann sprechen Sie uns an. Wenden Sie sich direkt an Jennifer Steinbrecher, sie betreut unsere Homepage.

Mit freundlichen Grüßen Andreas Stolz (Schulleiter)

Unsere Leitsätze und die Menschen "hinter" den BSG

Unser Schulprogramm und unsere Leitsätze finden Sie im Menü Unser Schulprogramm.

Wenn Sie die Menschen kennenlernen möchten, die "hinter" den Beruflichen Schulen am Gradierwerk stehen, dann schauen Sie bitte in das Menü Organisation einer SBS-Schule.

Aktuelles

Bundesweite Zertifizierung der Stadt Bad Nauheim bis 2024 bestätigt

Stellvertretend für die über 80 Mitglieder der Initiative nahm die Steuerungsgruppe Fairtrade Stadt Bad Nauheim im Rahmen eines kleinen Festakts im…

weiterlesen »

Dankeschön und immer wieder gerne bei NOWEDA

Nach einer langen Zeit ohne Ausflüge war es nun wieder möglich ─ am 24. Mai besuchte der gesamte Ausbildungszweig Pharmazeutisch-kaufmännische…

weiterlesen »

Kindergarten besucht die Berufsfachschule

Nach langer Pandemiezeit startete wieder die Kooperation zwischen der Kindertagesstätte Apfelwiese und der zweijährigen Berufsfachschule für…

weiterlesen »

„Erst Spaß gehabt, dann nachgedacht“ – die etwas andere Art der Suchtprävention

Theater RequiSiT verbindet Improvisationstheater mit kompetenten und authentischen Gesprächen zum Thema Sucht und Abhängigkeit

weiterlesen »

Erwirb deine Fachhochschulreife in der Ausbildung zum/zur Sozialassistent*in

Kurzfristig konnten wir es nun doch möglich machen, dass ihr den Erwerb der Fachhochschulreife in der Ausbildung zum/zur Sozialassistent*in erwerben…

weiterlesen »

Terminkalender/News

Masernschutzgesetz

Welche Auswirkungen hat das Gesetz auf Schulen?

weiterlesen »

Erwirb deine Fachhochschulreife in der Ausbildung zum/zur Sozialassistent*in

Kurzfristig konnten wir es nun doch möglich machen, dass ihr den Erwerb der Fachhochschulreife in der Ausbildung zum/zur Sozialassistent*in erwerben…

weiterlesen »

Masern Impfpassüberprüfung

Hier finden Lehrer*innen und Mitarbeiter*innen und Schüler*innen Informationen zum Thema Masern-Impfpflicht.

Berufserfahrung im Ausland  ̶  Europakompetenz durch Erasmus+

Erfahren Sie mehr unter Erasmus+!