Inklusion - BSG und Behindertenhilfe des Wetteraukreises (bhw) kooperieren erfolgreich

Der erste Schritt zur erfolgreichen Qualifizierung im Beruf Verkäufer/Verkäuferin ist getan.

Am 12. Dezember 2013 legten fünf stolze TeilnehmerInnen erfolgreich die Prüfung des ersten Qualifizierungsbausteins Betriebs- und Verhaltenskunde ab.

Inklusion - BSG und Behindertenhilfe des Wetteraukreises (bhw) kooperieren erfolgreich

Der erste Schritt zur erfolgreichen Qualifizierung im Beruf Verkäufer/Verkäuferin ist getan.

Am 12. Dezember 2013 legten fünf stolze TeilnehmerInnen erfolgreich die Prüfung des ersten Qualifizierungsbausteins Betriebs- und Verhaltenskunde ab.

 

Die Bildungsbegleiter Herr Kaufmann (bhw Reichelsheim) und Herr Füßl (bhw Ockstadt) überreichten mit lobenden Worten, beeindruckt von den gezeigten Leistungen, die erworbenen Zertifikate.

 

 

BSG und bhw kooperieren bei einer besonderen Art der Ausbildungsqualifizierung

Inklusion, das gleichberechtigte Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung, gehört zunehmend selbstverständlich in den Alltag von Schulen und Betrieben. Der zugrunde liegende Rechtsanspruch von Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf auf Teilhabe am öffentlichen Leben und am Arbeitsmarkt bedingt jedoch auch eine entsprechende berufliche Ausbildung.

Da Menschen mit geistiger Behinderung jedoch kaum eine normale Berufsausbildung durchlaufen können, beschreiten die Beruflichen Schulen am Gradierwerk in Bad Nauheim (BSG) und die Werkstätten der Behindertenhilfe Wetteraukreis gGmbH (bhw) neue Wege über eine intensive Kooperation. Gemeinsames Ziel ist die Vermittlung von Arbeitsplätzen außerhalb des geschützten Bereiches der Werkstätten auf dem freien (ersten) Arbeitsmarkt.

 

Sieben "Qualifizierungsbausteine" in zwei Jahren

Mit dieser Vision wurde von den engagierten Mitarbeitern der Kooperationspartner Thomas Eberle und Heike Schulz-Hainke (Lehrkräfte der BSG), Bettina Kopp (Leiterin des Berufsbildungsbereiches bhw) und Catherine Lötsch (Abteilungsleiterin BSG), eine angemessene zweijährige Qualifizierung mit sieben aufeinanderfolgenden Modulen entwickelt. Nach erfolgreichem Durchlauf bescheinigen über die IHK-Friedberg zertifizierte Qualifizierungsbausteine den Teilnehmern Grundlagen beruflicher Handlungsfähigkeit bezogen auf den anerkannten Ausbildungsberuf Verkäufer/Verkäuferin. Damit sind sie erstmals in der Lage reale berufliche und gesellschaftlich anerkannte Kompetenzen nachzuweisen. Die Kooperationspartner sehen in dieser angepassten Art der Ausbildungsqualifizierung einen zukunftsweisenden Beitrag zur Integration.

Die praktisch bildbaren Auszubildenden absolvieren den berufspraktischen Teil ihrer Ausbildung in von den bhw betriebenen Schulkiosken. Diese inklusiven Erfahrungen stärken das Selbstwertgefühl sichtbar.

 

Weitere Qualifizierungsbausteine im Berufsfeld "Ernährung und Hauswirtschaft" als "Koch/Köchin" geplant

Aktuell werden an den BSG neben der bereits vorgestellten Klasse im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung (Einzelhandel) zwei weitere Klassen mit praktisch bildbaren Auszubildenden der bhw im Berufsfeld Ernährung und Hauswirtschaft beschult. Alle TeilnehmerInnen sind begeisterte BerufsschülerInnen in Bad Nauheim. Der erfolgreiche Start der Qualifizierungsreihe bestärkt die Kooperationspartner diesen Weg auch auf das zweite Berufsfeld Ernährung und Hauswirtschaft auszudehnen. So sind weitere Qualifizierungsbausteine für geistig behinderte Menschen in Anlehnung an den Beruf Koch/Köchin in Planung und sollen im kommenden Schuljahr 2014/15 über die IHK zertifiziert werden.

Catherine Lötsch

Dezember 2013

Terminkalender/News

Infotag 2019

An diesem Tag können Sie unsere Schule kennenlernen!

weiterlesen »

Tag der Menschenrechte und Nachhaltigkeit

Der Tag der Menschenrechte und Nachhaltigkeit mit Riesenprogramm findet an den Beruflichen Schulen am Gradierwerk statt.

weiterlesen »

Poetry Slam Workshop 2019

Der Workshop findet am 12.12.2019 (Donnerstag) und 13.12.2019 (Freitag), von 8-13 Uhr, statt.

weiterlesen »

Berufserfahrung im Ausland  ̶  Europakompetenz durch Erasmus+

Erfahren Sie mehr unter Erasmus+!