Kürbis-Feta-Strudel

Zutaten für 4 Personen:

  • ½ Hokkaidokürbis
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Öl
  • Salz, Pfeffer, Paprika
  • ½ TL Thymian
  • ¼ l Gemüsebrühe (1 TL Brühepulver)
  • 200 g Feta
  • 1 Packung/Rolle Blätterteig
  • 2 EL Milch
  • 4 EL Kürbiskerne


Zubereitung:
1.) Den Hokkaidokürbis waschen, halbieren und die Kerne mit einem Löffel entfernen.
2.) Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen, in Würfel schneiden und in einer Pfanne mit 1 EL Öl anbraten.
3.) Der Kürbis würfeln (ca. 1 cm Kantenlänge) und mitbraten.
4.) Die Brühe zufügen und solange weitergaren, bis die Brühe wieder verdunstet ist.
5.) Mit Salz, Pfeffer, Paprika, Thymian abschmecken.
6.) Den Feta würfeln und zur Kürbismasse geben.
7.) Den Blätterteig entrollen und die Gemüsefüllung auf der Teigplatte verteilen. Dabei einen Rand (ca. 3 cm) frei lassen.
8.) Zunächst die Seiten der Teigplatte umschlagen, dann von vorne nach hinten den Teig zu einer Rolle aufrollen.
9.) Die Rolle auf ein gefettetes oder mit Backpapier belegtes Backblech setzen.
10.) Den Strudel mit etwas Milch bepinseln und die Kürbiskerne darauf streuen.
11.) Bei 200 °C Ober- und Unterhitze (oder 175°C Umluft) ca. 30 Min. backen.
12.) Den Strudel in Stücke schneiden und mit einem frischen Salat servieren.

Guten Appetit!

Jogurette-Torte

Zutaten (26 cm Form):
Wiener Boden:

  • 6 Eier
  • 200 g Zucker
  • 1 TL Bio-Zitronenzesten (Streifen von der Zitronenschale)
  • 1 P. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 55 g Mehl
  • 55 g Stärke
  • 40 g Kakao
  • 75 g flüssige Butter

Wenn Sie den Boden nicht backen möchten, können Sie auch einen Boden kaufen.

Füllung:

  • 2 Päckchen Agartine oder 12 Blatt Gelatine
  • 100 ml Wasser
  • 400 g Sahne
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • 250 g Quark
  • 500 g Joghurt (mindestens 3,5 %, besser 10 %)
  • 100 g Puderzucker
  • 300 g Erdbeeren


Dekoration:

  • 200 ml Sahne
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • ein paar Erdbeeren
  • 4 Packungen Jogurette


Zubereitung:
Wiener Boden:
1.) Eine Springform mit 26 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen. Ofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.
2.) Eier, Zucker, Salz und Vanillezucker 5 bis 10 Minuten schaumig schlagen.
3.) Zitronenzesten dazugeben und weitere 5 bis 10 Minuten rühren. (Je länger die Masse gerührt wird, desto stabiler ist die Eimasse.)
4.) Mehl, Stärke, und Kakao mischen, sieben und mit einem Schneebesen oder Teigschaber unter die Eiermasse heben.
5.) Die Butter in einem Topf erhitzen. Einen Esslöffel der Mehl-Eier-Masse mit der Butter vermischen. Danach vorsichtig alles zusammen mischen.
6.) Die Masse in die vorbereitete Springform geben und bei 180 Grad backen. Nach 10 Minuten den Ofen auf 160 Grad zurückschalten und weitere 25 -30 Minuten backen. Achtung: Backofen darf während dem Backvorgang nicht geöffnet werden, sonst fällt der Boden zusammen.
7.) Den Boden gut auskühlen lassen und in 2 Teile schneiden.

Creme:
1.) 400 ml Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und kühl stellen.
2.) Joghurt, Quark, Puderzucker und Zitronensaft miteinander verrühren.
3.) Agartine oder Gelatine nach Packungsanleitung zubereiten und mit einem Esslöffel der Joghurtmasse verrühren. Anschließend die komplette Masse miteinander verrühren.
4.) 300 g Erdbeeren waschen, klein schneiden und unter die Joghurtmasse geben.
5.) Zum Schluss die Sahne unterheben.
6.) Den einen Teil des Bodens auf eine Platte geben, mit einem Tortenring ummanteln und einen Teil der Creme darüber geben.
7.) Den zweiten Teil des Bodens darauflegen und die restliche Creme verteilen.
8.) Die Torte mindestens 2 Stunden kühl stellen.


Torte dekorieren:
1.) 200 ml Sahne mit Sahnesteif steif schlagen.
2.) Den Tortenring vorsichtig von der Torte entfernen.
3.) Erdbeeren waschen und halbieren.
4.) Die Sahne um die Torte streichen.
5.) Die Erdbeeren auf der Torte verteilen.
6.) Die Joguretten am Rand der Torte befestigen.


Zum Feiertag darf es mal eine kleine Kalorienbombe sein.

Orientalische Blumenkohl-Bulgur-Pfanne

Zutaten:

  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 kg Blumenkohl
  • 10 getrocknete Pflaumen
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 EL Öl
  • 1 TL Kurkuma
  • ½ TL Koriander
  • ½ TL Zimt
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • ½ TL Paprika
  • 1 Prise Salz, 1 Prise Pfeffer
  • 400 ml Gemüsebrühe (2 TL Pulver)
  • 200 g Bulgur
  • 8 EL Joghurt


Zubereitung:

1.) Die Zwiebeln in Würfel schneiden, Knoblauch schälen und hacken.

2.) Blumenkohl waschen und in kleine Röschen zerteilen.

3.) Die Pflaumen in Würfel schneiden.

4.) Petersilie waschen, die Stiele entfernen, die Blätter hacken.

5.) Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch andünsten bis sie glasig aussehen.

6.) Blumenkohl und Pflaumen zufügen und ebenfalls andünsten. Die Gewürze zufügen und die Gemüsebrühe dazugießen.

7.) Mit Deckel ca. 10 Minuten köcheln lassen.

8.) Den Bulgur nach Packungsanweisung in Salzwasser garen, dann zum Blumenkohl in die Pfanne geben.

9.) Die gehackte Petersilie über den Joghurt streuen.

10.) Den Joghurt gemeinsam mit der Blumenkohlpfanne anrichten.

Guten Appetit!

Bohnenbratlinge

Zutaten für 4 Portionen:

  • 2 Dosen Kidneybohnen oder andere fertig gegarte Hülsenfrüchte (à 255 g Abtropfgewicht) 
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • ½ TL Salz
  • ½ TL Cayennepfeffer
  • 2-3 EL Mehl
  • Öl zum Braten

 

Zubereitung:
1.) Kidneybohnen abgießen, abspülen und abtropfen lassen.
2.) Zwiebeln fein würfeln, Knoblauch pressen, Petersilie hacken.
3.) Kidneybohnen, Zwiebeln, Gewürze und Tomatenmark mit dem Stabmixer oder dem Kartoffelstampfer zu einem Brei vermischen.
4.) 2-3 EL Mehl zufügen und die Masse einige Minuten quellen lassen, währenddessen Öl in Pfanne erhitzen.
5.) Aus der Masse ca. 8 Bratlinge formen und von beiden Seiten ca. 2-3 Minuten anbraten.
Die Bratlinge eignen sich auch gut für vegane oder vegetarische Burger.

Guten Appetit!

Nudeln mit Auberginen-Hummus-Sauce

Zutaten für 4 Personen:

  • 400 g Vollkornnudeln
  • 2 Auberginen
  • 8 entsteinte schwarze Oliven
  • 8 getrocknete Tomaten (in Öl)
  • 1 rote Zwiebel
  • 500 g Kichererbsen (Dose)
  • 4 EL Zitronensaft
  • 200 ml Gemüsebrühe (1 TL Brühepulver in 200 ml warmen Wasser verrühren)
  • 1 TL Paprikapulver, 1 Prise Pfeffer, 1 Prise Salz
  • 2 EL Sesam


Zubereitung:
1.) Die Auberginen waschen und in Würfel schneiden (ca. 1 cm Kante).
2.) Zwiebel schälen und in Streifen schneiden.
3.) Getrocknete Tomaten in Streifen schneiden.
4.) Oliven in Scheiben schneiden.
5.) Kichererbsen abspülen und abtropfen lassen. Zitronensaft, 200 ml Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer und 1 EL vom Tomatenaufguss-Öl zufügen. Mit dem Passierstab pürieren.
6.) 2 EL Öl (von den eingelegten Tomaten) in einer Pfanne erhitzen.
7.) Auberginenwürfel, Oliven, Zwiebel- und Tomatenstreifen 10 Minuten darin anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.
8.) Nudeln in reichlich Salzwasser je nach Angabe ca. 10 Minuten kochen. Abgießen und dabei ca. 300 ml Kochwasser auffangen.
9.) Die Hummuscreme zum Gemüse geben, dann 300 ml Kochwasser nach und nach zufügen, bis eine cremige Sauce entsteht. Die Sauce über die Nudeln geben und mit Sesam bestreuen.

Guten Appetit!

Pellkartoffeln mit grüner Soße und Ei

Zutaten für 4 Portionen

  • 1 kg Kartoffeln
  • 4 Eier
  • 1 Pack Kräuter für grüne Soße oder jeweils 1 Bund/Beet: Schnittlauch, Sauerampfer, Kresse, Kerbel, Borretsch, Petersilie und Pimpinelle
  • 200 g Schmand
  • 250 g Magerquark
  • 150 g Joghurt
  • 2 TL Senf
  • 3 EL Rapsöl
  • 2 EL weißer Balsamicoessig
  • Salz, Pfeffer, (Zucker)

 

Zubereitung:

Kartoffeln waschen und mit Schale in wenig Wasser, je nach Dicke 20-30 Min. garen Eier nach belieben kochen Inzwischen die Kräuter waschen, trocken schleudern und mit dem Blitzhacker oder Messer sehr fein hacken. Kräuter mit Schmand, Quark, Joghurt, Senf, Öl und Essig vermischen und mit Salz, Pfeffer (und etwas Zucker) abschmecken. Kartoffeln nach der Garzeit kurz ausdampfen lassen, pellen und heiß mit der grünen Soße und einem Ei anrichten.

 

Guten Appetit!!!  

One Pot Pasta

Spaghetti hat jeder Zuhause

Zutaten:

  • 350 g Spaghetti
  • 150 g Cocktailtomaten
  • 150 g getrocknete Tomaten (in Öl eingelegt)
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 3 EL Tomatenmark
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 kleine Chilischote
  • 900 ml Wasser
  • Salz, Pfeffer
  • Oregano
  • frischer Basilikum


Zubereitung:
1.) Spaghetti eventuell durchbrechen, damit sie in die Pfanne passen.
2.) Cocktailtomaten halbieren, die getrockneten Tomaten in Spalten schneiden.
3.) Zwiebel und Knoblauch schälen und gemeinsam mit dem Chili klein hacken.
4.) Alles zu den Spaghetti in die Pfanne geben.
5.) Tomatenmark, Olivenöl, Prise Salz, etwas Pfeffer und Oregano hinzufügen und mit 900 ml Wasser übergießen.
6.) Bei geschlossenem Deckel aufkochen lassen und dann auf mittlere Hitze stellen.
7.) Nach ca. 5 Minuten das erste Mal umrühren, damit die Spaghetti nicht zusammenkleben.
8.) Nach weiteren 5 Minuten erneut rühren.
9.) Falls die Sauce zu flüssig ist, kann jetzt der Deckel abgenommen werden.
10.) Nach weiteren 5-8 Minuten (je nach Spaghettimarke) ist das Gericht fertig.
11.) Zum Schluss Basilikum fein hacken und mit einrühren.

Guten Hunger!

Gefüllte Möhrenmuffins

12 Muffinförmchen

Zutaten:
Teig:

  • 2 Eier
  • 120 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 125 ml neutrales Pflanzenöl
  • 7 g Backpulver
  • 175 g Mehl
  • 120 g geriebene Mandeln
  • 200 g geriebene Möhren


Füllung:

  • 180 g Frischkäse
  • 1 Ei
  • 1 TL Vanillezucker
  • Schale von einer halben Biozitrone


Streusel:

  • 180 g Mehl
  • 80 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • ½ TL Zimt
  • 90 g kalte Butter
  • 2 EL kaltes Wasser

 

Zubereitung:
1.) Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.
2.) Die Möhren reiben und zur Seite stellen.
3.) Die Eier mit dem Zucker in einer Rührschüssel schaumig schlagen.
4.) Salz und Pflanzenöl dazugeben und unterrühren.
5.) Mehl, Backpulver und gemahlene Mandeln mischen, zusammen mit den geraspelten Möhren in die Rührschüssel geben.
6.) Alles zu einem glatten Teig verarbeiten und in die Muffinförmchen füllen.
7.) Für die Füllung alle Zutaten mit einem Schneebesen verrühren und auf den Möhrenteig verteilen.
8.) Die Muffins auf ein Blech stellen und 10 Minuten backen.
9.) In der Zwischenzeit die Streusel vorbereiten: Dafür alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Händen verkneten.
10.) Dicke Streusel formen und auf die Muffins verteilen.
11.) Die Muffins weitere 15-20 Minuten backen.

Guten Appetit!

Romanesco-Tarte

Zutaten:

  • 200 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 50 g Quark
  • 2 TL Öl
  • 100 ml Wasser
  • 1 Romanesco-Kopf (alternativ auch Brokkoli oder Blumenkohl)
  • 1 Prise Salz, Pfeffer
  • 500 g Cockailtomaten
  • 3 Eier
  • 100 ml Milch
  • 100 g Schmand
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • 100 g geriebener Käse


Zubereitung:
1.) Den Backofen auf 200 °C vorheizen.
2.) Eine Springform (oder Tarteform) einfetten oder mit Backpapier auslegen.
3.) Romanesco waschen, in Röschen teilen und 10 Minuten in Salzwasser kochen.
4.) Die Cocktailtomaten waschen und vierteln.

5.) Das Mehl mit Backpulver, Salz, Quark und Öl mischen, dann nach und nach das Wasser zufügen und alles zu einem glatten Teig verkneten.
6.) Den Teig ausrollen und in die Form geben – mit der Hand flachdrücken – der Boden der Form muss bedeckt sein, sowie am Rand ein ca. 1 cm hoher Rand.
7.) Die Eier mit Milch und Schmand verrühren und mit Salz, Pfeffer und etwas Muskatnuss abschmecken. 
8.) Zuerst die Cocktailtomaten-Viertel, dann die gut abgetropften Romanescoröschen auf dem Teigboden verteilen.
9.) Den Eierguss darüber gießen und mit geriebenen Käse bestreuen.
10.) Im Ofen bei 200°C, unterste Schiene, 35 Minuten backen.
11.) Dazu passt ein frischer Salat.

Guten Appetit!!!

Mangold-Teigtaschen

Zutaten:
Für den Teig:

  • 400 g Mehl
  • 200-210 ml Wasser
  • etwas Salz


Für die Füllung:

  • 1 Mangold
  • 120 g Pilze
  • 1 Karotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas Olivenöl, etwas Wasser, etwas Sojasauce
  • 1 EL Tahin (Sesammus)
  • Salz, Pfeffer

 

Zubereitung:
1.) Mehl, Wasser und Salz zu einem Teig verkneten und 15 Minuten ruhen lassen.
2.) Inzwischen das Gemüse, waschen und sehr klein schneiden.
3.) Öl in einer Pfanne erhitzen und die Karotten 2-3 Minuten anbraten.
4.) Die Pilze und den Mangold dazugeben und weitere 2-3 Minuten mitbraten.
5.) Mit Wasser ablöschen und nochmal 6-8 Minuten einköcheln lassen.
6.) Das Gemüse mit Sojasauce, Salz, Pfeffer und Tahin würzen und vom Herd stellen.
7.) Den Teig aus der Schüssel nehmen, durchkneten und ca. 15 gleichgroße Teigstücke schneiden.
8.) Die Teigstücke zu Kreisen formen.
9.) Die Füllung in die Mitte der Teigstücke geben und fest verschließen (ähnlich einer Ravioli, eventuell mit einer Gabel festdrücken).
10.) Die Teigtaschen in einer Pfanne mit Öl von beiden Seiten goldbraun braten.

Dazu passt Chilisauce oder Sojasauce als Dip.

Guten Appetit!

 

Quinoa-Linsen-Bowl mit Rucola und Rote Beete-Dip

Zutaten für 2 Personen:

  • 250 g Quinoa weiß
  • 75 g Linsen (Beluga, grüne Linsen)
  • 1 Avocado
  • 4 Kirschtomaten
  • 250 g Rucola
  • 150 g Rote Beete (gegart)
  • Cashewkerne
  • Kresse
  • Salz, Pfeffer, Zitronensaft


Zubereitung:
1.) Quinoa mit heißem Wasser waschen, um die Bitterstoffe in den äußeren Schichten zu entfernen
2.) Quinoa-Körner in 500 ml Wasser geben und ca. 20 Min. kochen, danach 5 Min. quellen lassen
3.) Linsen in der doppelten Menge Wasser ca. 20 Min. kochen und unter den Quinoa mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen
4.) Avocado halbieren, in Scheiben schneiden und mit Zitronensaft beträufeln
5.) Tomaten waschen und halbieren, Rucola und Kresse waschen
6.) Rote Beete im Mixer pürieren und mit Zitronensaft, Knoblauch, Salz und Pfeffer abschmecken
7.) Cashewkerne ohne Fett in einer Pfanne anrösten


Anschließend alles in einer Bowl anrichten.

Guten Appetit!

Spargel mit Rosmarin-Kartoffeln und Sauce Hollandaise

Wer hat Lust auf Spargel?

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1 kg Kartoffeln
  • 1 kg weißer Spargel
  • 1 unbehandelte Zitrone (Schale und Saft), am besten Bioqualität
  • 125 g Butter, in kleine Würfel geschnitten + 1 EL Butter für Spargel-Kochwasser
  • 4 Eigelb
  • 4 EL Weißwein
  • Olivenöl
  • 4 Zweige Rosmarin
  • Salz, weißer Pfeffer
  • Zucker


Zubereitung:
1.) Kartoffeln waschen, in Spalten schneiden. Rosmarinzweige waschen, abtrocknen und Rosmarin-Nadeln zu den Kartoffeln geben. Mit Olivenöl beträufeln und mit einigen Prisen Salz bestreuen. Im Ofen bei 200°C (180°C Umluft) ca. 25 Min. backen
2.) Inzwischen den Spargel schälen und die trockenen Enden abschneiden. Spargel in einen (Spargel-)Topf geben, in das Kochwasser 1 EL Butter, 1 TL Salz, 1 TL Zucker und 1 EL Zitronensaft geben und den Spargel abgedeckt der Stangen ca. 10 Min. dünsten.
3.) Für die Sauce 4 Eigelb, 4 EL Weißwein, abgeriebene Zitronenschale, 2 Prisen Salz, 1 Prise Zucker, etwas weißen Pfeffer in einen Kochtopf geben und mit einem Schneebesen kalt verrühren. Bei mittlerer Hitze so lange schaumig rühren, bis die Masse dicklich wird. Butterwürfel einzeln hinzugeben und bei schwacher Hitze unter dauerhaftem Rühren auflösen. Sauce mit Salz, Pfeffer, Zucker und Zitronensaft abschmecken und zum Spargel servieren.

Dieses Rezept ist auch wieder vegan möglich (vegane Butter, veganer Eiersatz, z. B. Leinsamen oder Mehl) und der Zucker kann weggelassen werden.

Guten Appetit

Ofenkürbis mit Kartoffelwürfeln und Schafskäse-Dip

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 kleiner Hokkaido-Kürbis, 800 g Kartoffeln, 3 EL Olivenöl, 3 EL Orangensaft, 1 EL Tomatenmark, 1 TL Honig, 1 Knoblauchzehe, 1 TL Thymian, Salz, Pfeffer, Paprikapulver
  • 250 g körniger Frischkäse, 250 g Joghurt, 200 g Schafskäse, 1 EL Senf, 1 TL Honig, Salz, Pfeffer, Paprikapulver, ½ Bund Radieschen, 1 Möhre, ½ Packung Kresse


Zubereitung:
1.) Den Backofen auf 170 °C Umluft vorheizen.
2.) 2 Backbleche mit Backpapier auslegen.
3.) Den Kürbis waschen, entkernen und in dünne Spalten schneiden. Diese nebeneinander auf ein Backblech legen.
4.) Kartoffeln waschen, schälen und in Würfel schneiden (ca. 1,5 x 1,5 cm), auf das 2. Backblech verteilen.
5.) Aus Öl, Orangensaft, Tomatenmark, Honig, Knoblauch (fein gewürfelt), Thymian und Gewürzen eine Marinade verrühren. Den Kürbis und die Kartoffeln gleichmäßig damit beträufeln.
6.) Beide Bleche in den Backofen geben und 25 Minuten bei 170° C Umluft garen.
7.) Zwischenzeitlich den körnigen Frischkäse mit Joghurt, Schafskäsewürfeln, Senf, Honig und Gewürzen verrühren. Radieschen und Möhre waschen, in feine Streifen schneiden und unter die Dip-Masse rühren. Kresse waschen, abschneiden und über den Dip streuen.
8.) Ofenkürbis und Kartoffeln mit Dip servieren – dazu passt hervorragend ein grüner Salat.

Wer auf Süßes verzichten möchte, lässt den Honig weg. Das Gericht ist auch vegan möglich (veganer Aufstrich statt Frischkäse/Schafskäse, Sojajoghurt o. Ä.).

 

Guten Appetit!

Bandnudeln mit Bärlauch-Walnuss-Pesto

Zutaten für 4 Portionen:

Für den Nudelteig:

  • 400 g Mehl
  • 4 Eier
  • ½ TL Salz

Für das Pesto:

  • 1 Bund Bärlauch
  • 50 g Walnüsse
  • 60 g Parmesankäse
  • ca. 50 ml Olivenöl
  • 1 EL Balsamico-Essig
  • ½ TL Honig
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

1. ) Mehl, Eier und Salz zu einem festen, nicht klebrigen Teig kneten (wenn der Teig zu trocken ist einige Tropfen Wasser hinzufügen). Den Teig in Folie verpacken und ca. 30 Minuten ruhen lassen.

2.) Inzwischen das Pesto zubereiten. Dazu alle Zutaten mit dem (Stab-)mixer zerkleinern und das Pesto mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3.) Den Nudelteig in 8 Teile teilen und auf einer bemehlten Fläche dünn zu Rechtecken ausrollen.

4.) Die Teigplatten mit dem Messer oder einem Teigroller in ca. 1 cm breite Streifen schneiden.

5.) Bandnudeln in sprudelnd kochendem Salzwasser 3-5 Minuten garen.

6.) Nudeln abgießen und mit dem Pesto vermischen.

Dazu passt Gemüse nach Geschmack, z. B. grüner Spargel und Tomaten.

Guten Appetit!!!  

Gemüse-Curry mit Ananas

Zur Stärkung des Immunsystems gibt es ein Gemüse-Curry mit Ananas:

Zutaten:

  • 350 g Ananas
  • 1 haselnussgroßes Stück Ingwer1
  • Knoblauchzehe
  • 500 g Gemüse (z. B. Paprika, Karotten, Zuckerschoten, Erbsen, Kohlrabi...)
  • 1 ½ TL rote Currypaste
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Kokosmilch
  • 2-3 TL Speisestärke
  • Öl, Salz, Pfeffer


Zubereitung:
1) Die Ananas schälen, harten Strunk herausschneiden und das Fruchtfleisch in Stücke schneiden.
2) Ingwer und Knoblauch schälen und klein hacken.
3) Das Gemüse waschen, putzen und klein schneiden.
4) Das Öl in einer Pfanne erhitzen.
5) Gemüse, Currypaste, Knoblauch und Ingwer 5-6 Minuten anbraten.
6) Ananas dazugeben und weitere 2-3 Minuten mitbraten.
7) Mit Gemüsebrühe und Kokosmilch ablöschen.
8) 10-12 Minuten köcheln lassen.
9) Stärke mit ein wenig kaltem Wasser glattrühren und die Soße damit leicht sämig binden, mit Curry, Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu passt Reis.

Guten Appetit!

Süßkartoffel (Kürbis)-Kartoffel-Quiche

Zutaten:

  • 150 g Mehl
  • 1 TL (= Teelöffel) Backpulver
  • 2 EL (= Esslöffel) Quark
  • 2 EL Öl
  • 4 EL Milch
  • 400 g Süßkartoffeln oder alternativ Kürbis
  • 400 g Kartoffeln
  • 1 Stange Lauch
  • 2 Äpfel
  • 1 EL Öl
  • Salz, Pfeffer, Paprika
  • 2 Eier
  • 200 g Kräuterfrischkäse
  • 1 Becher Schmand
  • 1 EL Speisestärke
  • 2 EL gehackte Kräuter (z. B. Petersilie, Schnittlauch...)
  • Salz, Pfeffer, gerne Muskatnuss
  • 100 g geriebener Käse

 

Das Ganze ist übrigens auch vegan möglich und als gesündere Variante könnt ihr z. B. Dinkel- oder Buchweizenmehl statt Weizenmehl nehmen und statt Schmand Quark!


Zubereitung:
1.) Den Backofen auf 200 °C vorheizen.
2.) Eine Springform (oder Quicheform) einfetten oder mit Backpapier auslegen.
3.) Das Mehl mit Backpulver und Salz mischen. Quark, Öl und Milch zufügen und mit den Knethaken des Handrührgerätes verkneten.
4.) Den Teig in die Form geben und mit der Hand flachdrücken – der Boden der Form muss bedeckt sein sowie am Rand ein ca. 1 cm hoher Rand.
5.) Süßkartoffeln/Kürbis und Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden (ca. 1,5 cm). Den Lauch waschen und in Ringe schneiden. Die Süßkartoffelwürfel (Kürbis), Kartoffelwürfel und Lauchringe in 1 EL Öl anbraten und zugedeckt ca. 10 Minuten weitergaren lassen.
6.) Äpfel entkernen und ebenfalls in Würfel schneiden, dann 1 Minute mitbraten.
7.) Die Masse mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen und in die Kuchenform füllen.
8.) Den Frischkäse mit den Eiern, Schmand, Stärke, Kräutern und Gewürzen verrühren und über die Kartoffel-Gemüsemasse gießen. Anschließend den geriebenen Käse darüberstreuen.
9.) Im Ofen bei 200°C, mittlere Schiene, 45 Minuten backen. Dazu passt ein frischer Salat.

Guten Appetit!!!

Wem läuft das Wasser im Mund zusammen?

Terminkalender/News

Masernschutzgesetz

Welche Auswirkungen hat das Gesetz auf Schulen?

weiterlesen »

Ein Handy für den Gorilla

Sammelaktion für den guten Zweck!

weiterlesen »

AMBOSS (Ausbildungsmesse) 2021

Hier finden Sie verschiedene Angebote für Ihre Zukunft!

weiterlesen »

Informationen zur Corona-Verordnung ab dem 24.11.2021

Sehr geehrte Lernende und Eltern,

mit diesem Text möchte ich Sie über die aktuellen Informationen zum Schul- und Unterrichtsbetrieb ab dem 24.11.2021…

weiterlesen »

Informationstag ist vor Ort abgesagt.

Liebe Lernenden, liebe Eltern,
leider muss unser Beratungstag am 4. Dezember 2021 pandemiebedingt ausfallen.
Unser Schulleitungsteam berät Sie aber…

weiterlesen »

Masern Impfpassüberprüfung

Hier finden Lehrer*innen und Mitarbeiter*innen und Schüler*innen Informationen zum Thema Masern-Impfpflicht.

Berufserfahrung im Ausland  ̶  Europakompetenz durch Erasmus+

Erfahren Sie mehr unter Erasmus+!