Zweijährige Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung (BFW)

Ziele und Perspektiven

Diese Ausbildung baut auf einem guten Hauptschulabschluss auf, vermittelt eine breite berufliche Grundbildung und bereitet auf eine Ausbildung im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung vor. Außerdem erwerben Sie einen mittleren Bildungsabschluss, der nicht berufsgebunden ist.

Mit diesem Schulabschluss eröffnen sich verschiedene Perspektiven:

  • Sie können eine Ausbildung in jedem Beruf beginnen, z. B. Bürokauffrau/mann, Einzel- und Großhändler..
  • Sie können durch den Besuch der zweijährigen Höheren Berufsfachschule für Bürowirtschaft (HBB) oder für das Fremdsprachensekretariat (HBF) einen vollschulischen Berufsabschluss erwerben und dadurch unter bestimmten Bedingungen auch die Allgemeine Fachhochschulreife erlangen.
  • Sie können die Fachoberschule Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung besuchen.

Ihre Voraussetzungen

  • Sie verfügen über einen qualifizierenden Hauptschulabschluss oder
  • einen Hauptschulabschluss mit befriedigendem Notendurchschnitt, bei dem die Leistungen in mindestens zwei Hauptfächern (Deutsch, Englisch, Mathematik) befriedigend sind und in keinem dieser Fächer schlechter als ausreichend (3/3/4).
  • Sie haben ein Eignungsgutachten der abgebenden Schule.
  • Sie haben zu Beginn der Ausbildung (01.08.) das 18.Lebensjahr noch nicht vollendet.
  • Sie haben noch keine andere zweijährige Berufsfachschule in einem anderen Berufsfeld oder einer anderen Berufsrichtung mehr als ein Jahr besucht und noch keine duale Berufsausbildung absolviert.

Anmeldung bis zum 31. März

Sie beantragen die Aufnahme bis zum 31. März über die abgebende Schule oder direkt bei uns. Informationen und Antragsformulare finden Sie hier:
www.bsg-bn.de/download

Dem Aufnahmeantrag fügen Sie bitte bei:

  • ein Bewerbungsschreiben,
  • einen tabellarischen Lebenslauf mit einem aktuellen Lichtbild,
  • das letzte Schulzeugnis oder das Zeugnis des Hauptschulabschlusses in beglaubigter Kopie,
  • das Eignungsgutachten der abgebenden Schule und
  • die Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten, falls Sie noch minderjährig sind.

Ausbildung

Unterricht: Der Unterricht erfolgt in Vollzeit mit ca. 32 Unterrichtsstunden pro Woche und gliedert sich in Pflichtunterricht, Wahlpflichtunterricht und Wahlunterricht.

Pflichtunterricht/Wahlpflichtunterricht

Allgemeinbildender Lernbereich: Deutsch, Englisch, Mathematik, Politik und Wirtschaft, Sport, Religion/Ethik

Im berufsbildenden Lernbereich werden folgende Lernfelder unterrichtet:

Unterstufe

  1. Im Berufsfeld und auf dem Arbeitsmarkt orientieren
  2. Rechtsgeschäfte anbahnen und abschließen
  3. Unternehmen erkunden und deren Organisationsstrukturen darstellen
  4. Kaufmännische Texte schreiben und gestalten
  5. Kaufmännische Formulare bearbeiten und entwerfen
  6. Betriebliche Daten mithilfe des Rechnungswesens erfassen, berechnen und darstellen

Oberstufe

  1. Informationen beschaffen, bearbeiten und dokumentieren
  2. Kaufmännische Texte und Informationen präsentieren
  3. Personalvorgänge bearbeiten und Mitgestaltungsmöglichkeiten im Betrieb beschreiben
  4. Rechtsgeschäfte abwickeln
  5. Betriebliche Leistungsprozesse erfassen und darstellen
  6. Betriebliche Arbeitsabläufe prozessorientiert analysieren

Wahlunterricht:Wahlpflichtunterricht gibt es nach Möglichkeiten der Schule.

Unsere Erwartungen an Sie:Interesse und Freude an dem gewählten Berufsfeld sind besonders wichtig, um im Unterricht gut mitarbeiten zu können. Informieren Sie sich deshalb intensiv vor Beginn der Ausbildung, ob das Berufsfeld Ihren Erwartungen entspricht.

Pünktlichkeit, regelmäßige Erledigung der Hausaufgaben und aktive Mitarbeit sollten selbstverständlich sein, damit Sie diese Ausbildung erfolgreich abschließen.

Einsatzbereitschaft und ein freundliches und wertschätzendes Verhalten sind für das gemeinsame und erfolgreiche Lernen unerlässlich.

In den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik sind sichere Kenntnisse des Lehrstoffes bis zur 9. Klasse erforderlich.

Praktikum: Am Ende des ersten Jahres absolvieren Sie im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung ein Betriebspraktikum (vier Wochen), den Praktikumsplatz suchen Sie selbst. Dieses Praktikum ist Voraussetzung für die Versetzung in die Oberstufe und für den erfolgreichen mittleren Bildungsabschluss. Über das Praktikum schreiben Sie einen ausführlichen Bericht.

Abschlussprüfung: Die Abschlussprüfung besteht aus einer schriftlichen Prüfung (vier Teile), einer Projektprüfung und ggf. einer mündlichen Prüfung.

  • Schriftliche Prüfung: Deutsch
  • Schriftliche Prüfung: Englisch
  • Schriftliche Prüfung: Mathematik
  • Schriftliche Prüfung: Wirtschaft und Verwaltung
  • Projektprüfung: zusammenhängende Aufgabe aus dem berufsbildenden Lernbereich (Durchführungs- und Präsentationsphase)
  • Mündliche Prüfung: abhängig von den Vornoten und den Ergebnissen der schriftlichen Prüfungen

Aus den Vornoten, den Noten der Abschlussprüfung und den Noten weiterer möglicher mündlicher Prüfungen ergeben sich die Endnoten.

Persönliche Beratung und weitere Informationen

Eine persönliche Beratung erhalten Sie

  • an unserem Tag der offenen Tür Ende November/Anfang Dezember,
  • beim Informationsabend an Ihrer abgebenden Schule oder
  • an unserem Beratungsabend im Februar bei uns im Haus.

Die genauen Termine finden Sie in unserem Veranstaltungskalender für das aktuelle Schuljahr.

 

Weitere Auskünfte zu dieser Ausbildung an unserer Schule erhalten Sie hier:

Verwaltung: Frau C. Huber
06032 93552-14
christa.huber(at)bsg.wtkedu.de

 

Abteilungsleitung: Studiendirektorin G. Heinz
gabriele.heinz(at)bsg.wtkedu.de

Den kompletten Lehrplan können Sie sich hier besorgen: Lehrplan BFW

Die Verordnung über die Ausbildung und die Prüfung an den zweijährigen Berufsfachschulen finden Sie hier: Verordnung BFW

Terminkalender/News

Herbstferien

Die Ferien sind vom 01.10. bis 13.10.2018.

weiterlesen »

Berufserfahrung im Ausland  ̶  Europakompetenz durch Erasmus+

Erfahren Sie mehr unter Erasmus+!