Falschgeldschulung

Am 04. und 05. Juli 2016 fand die Falschgeldschulung für VerkäuferInnen und Einzelhandelskaufleute der Grundstufenklassen durch die Deutsche Bundesbank bei uns im Haus statt.

Herr Ludwig von der Deutschen Bundesbank in Frankfurt am Main besuchte verschiedene Klassen an den Beruflichen Schulen am Gradierwerk, um Auszubildenden im Einzelhandel in der Theorie und Praxis zu zeigen, woran Falschgeld erkannt werden kann.


Nach einer Einführung an welchen Stellen verschiedene Institutionen mit Falschgeld in Berührung kommen, wie z. B. Kassierer in einem Supermarkt oder Werttransporte sowie Banken, zeigte Herr Ludwig auf, wie die Täter vorgehen. Oftmals werden Artikel mit geringem Wert gekauft und mit einem 20- oder 50-Euroschein bezahlt, da so der Gewinn an echtem Geld am größten ist. Dies sind die Scheine, welche besonders oft gefälscht werden und daher besonderer Aufmerksamkeit bedürfen. In diesem Zusammenhang wies er auch auf die wirtschaftlichen Folgen hin, wenn Falschgeld in Umlauf gerät.


Nach dem Motto „Unwissenheit schützt vor Strafe nicht“ war es interessant zu erfahren, dass sich jeder, der Falschgeld in Umlauf bringt, strafbar macht. Kundinnen und Kunden, die unwissentlich mit gefälschtem Geld bezahlen, machen sich genauso strafbar, wie Angestellte, die dieses nicht erkennen und weitergeben. Aus diesem Grund ist es für Auszubildende von besonderer Bedeutung, sorgsam im Umgang mit Geld zu agieren.


Im Anschluss daran gab er hilfreiche Tipps, wie Kassiererinnen und Kassierer schnell und unbemerkt gegenüber einem Kunden einen Schnellcheck sowohl visuell als auch haptisch durchführen können, während sie diesen annehmen und in die Kasse legen. Zudem wies er die Lernenden in den korrekten Umgang mit einem ertappten Betrüger ein.


Nach der Theorie, die Herr Ludwig mit anschaulichen Beispielen darstellte, bat er die Schülerinnen und Schüler anhand eines von ihnen selbst mitgebrachten Geldscheins verschiedene, kennengelernte Sicherheitsmerkmale zu prüfen. Im Anschluss daran gab er gefälschte Scheine heraus. Er brachte welche mit, die stark den Originalen glichen und solche in einer sehr minderwertigen Qualität, damit die Lernenden vergleichen und Unterschiede feststellen konnten.
Insgesamt haben die Klassen viele neue Erkenntnisse gewonnen und wurden durch die sofortige Anwendung des Gelernten sehr gut auf die Praxis vorbereitet.

 

Autorin: Jennifer Steinbrecher

Terminkalender/News

Masernschutzgesetz

Welche Auswirkungen hat das Gesetz auf Schulen?

weiterlesen »

Ausbildungsmesse

AMBOSS 2020 goes virtuell!

weiterlesen »

Informationen zum Umgang mit Corona

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

weiterlesen »

Maskenpflicht an den BSG

Ab sofort müssen auch während des Unterrichts Masken getragen werden.

weiterlesen »

Masern Impfpassüberprüfung

Hier finden Lehrer*innen und Mitarbeiter*innen und Schüler*innen Informationen zum Thema Masern-Impfpflicht.

Berufserfahrung im Ausland  ̶  Europakompetenz durch Erasmus+

Erfahren Sie mehr unter Erasmus+!